BAU 2017 war für Peneder ein voller Erfolg

31/01/2017
Vom 19.-21. Januar 2017 präsentierten sich die Sparten Feuerschutz und Bogendach der Peneder Bau-Elemente GmbH mit einem gelungenen Messeauftritt auf der BAU 2017 in München. Besucher aus der ganzen Welt nutzten die Gelegenheit und informierten sich über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Bogendachs und die hochwertigen Brandschutztüren und -tore aus Stahl und Aluminium.

Das Peneder-Team konnte sich über regen Besuch am Messestand freuen. Fasziniert testeten die Besucher die vielfältigen Brandschutztüren und begutachteten das elegante Bogendach. Die Peneder-Experten informierten in Einzelgesprächen über Gestaltungs- und Designfreiheit sowie schnelle Produktions- und Lieferzeiten inkl. Montage, gemäß der Firmenphilosophie „fast forward“.

Karl Peneder, Geschäftsführung der Sparte Peneder Feuerschutz, resümiert zufrieden: „Die BAU ist für uns alle zwei Jahre ein Highlight. Wir trafen viele begeisterte Stammkunden und konnten mit unseren innovativen und maßgeschneiderten Brandschutztüren und -toren zahlreiche Besucher überzeugen.“

„Aus Bogendach-Sicht war die BAU ein voller Erfolg. Sie ist für uns eine wichtige Messe, da wir hier mit Architekten und Planern in Dialog treten können. Zusammenfassend gelang es uns, qualitativ hochwertige Kontakte zu sammeln, unser Partnernetzwerk auszubauen sowie spannende Projektanfragen zu erzielen“, so Franz Peneder, Geschäftsführung der Sparte Bogendach, erfreut.

Im Hinblick auf die BAU 2019 sind sich die beiden Geschäftsführer einig, dass Peneder beim nächsten Mal wieder dabei ist.
 

Über die Messe
Mit mehr als 250.000 Besuchern und Ausstellern aus 45 verschiedenen Ländern gilt die BAU als Weltleitmesse für Architektur, Materialen und Systeme. Auf mehr als 185.000 m² Fläche präsentiert die Messe Architektur, Materialien und Systeme für den Wirtschafts-, Wohnungs- und Innenausbau im Neubau und Bestand.

Einen deutlichen Besucherzuwachs konnte die BAU 2017 (80.000 Besucher) im Vergleich zur BAU 2015 (72.000 Besucher) bei den internationalen Gästen verzeichnen, vor allem aus den Auslandsmärkten Türkei, Russland und China. Ihren Ruf als Architektenmesse konnte diese mit 65.000 Besuchern aus Architektur- und Planungsbüros einmal mehr untermauern; informiert wurde über aktuelle Themen, Innovationen und neue Trends.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu ...
Verstanden