Dr. Grandel wächst mit gläserner „Beauty-Manufaktur“

08/11/2016
Der renommierte Kosmetikhersteller aus Augsburg beauftragte Peneder Businessbau als Totalunternehmer mit der gesamten Planung und Realisierung eines hochmodernen Erweiterungsbaus inklusive erlebbarer Produktion und Sauberräume. In den kommenden zehn Monaten entstehen ein dreigeschoßiger Neubau mit 450 m² Büro- und ca. 1.800 m² Produktions- und Lagerflächen sowie eine gläserne „Beauty-Manufaktur“.

Bei einer europaweiten Recherche zum Suchbegriff „schlüsselfertiger Industriebau" sind wir auf Peneder gestoßen“, erinnert sich Geschäftsführer Michael Grandel. „Bereits nach der ersten Präsentation war klar, dass Peneder den industriellen Mittelstand versteht.“ Dazu gehört etwa die vorausschauende Planung möglicher Erweiterungsszenarien bei gleichzeitig optimaler Nutzung des verfügbaren Areals.

Visualisierung © Peneder

Besonders überzeugt haben die Atzbacher Businessbau-Experten mit einer akribischen Analyse der betrieblichen Prozesse sowie des städtebaulichen Kontexts. Auf dieser Basis entwarf Peneder-Architekt Ivo Kux einen intelligenten Neubau, der sich durch seine Leichtigkeit nahtlos in das Augsburger Stadtbild einfügt.

Anspruchsvoll auf unterschiedlichsten Ebenen
Weil das neue Gebäude nicht in einem Industriegebiet, sondern nahe der Altstadt entsteht, stand das Projekt von Anfang an unter strenger Beobachtung des Gestaltungsbeirates. Dieser und die Stadt waren auf Anhieb so von der Entwurfsqualität überzeugt, dass es keinerlei Beanstandungen gegeben hat. Doch nicht nur unter optischen Gesichtspunkten, sondern auch in anderer Hinsicht ist das Projekt anspruchsvoll. So muss das bestehende Geschäft von Dr. Grandel während der Bauphase in vollem Umfang störungsfrei weiterlaufen, obwohl die einzige bestehende Betriebseinfahrt während der Baustelle unterhalb des Gebäudes durchführt. Zudem müssen die neuen Produktionsräume strengste Hygienestandards erfüllen. „Dank der durchdachten Baustelleneinrichtung und unserer Erfahrung mit der Konzeption von Sauberräumen werden wir aber auch diese Herausforderungen problemlos meistern“, ist Christian Peneder, Geschäftsführer von Peneder Businessbau, überzeugt.

Architektur macht Qualitätsstandards erlebbar
Nicht zuletzt musste das Peneder-Team auch die Aufgabe lösen, die Marke „Dr. Grandel“ architektonisch zu verdichten. Das beginnt beim eleganten Äußeren des Gebäudes mit viel Glas und schlanken Stützen, setzt sich fort in der lichtdurchfluteten, großzügigen Empfangshalle und endet schließlich in der neuen, gläsernen „Beauty-Manufaktur“. Dort werden die Besucher mit Licht und Wasser durch die wichtigsten Produktionsschritte geführt und können die hohen Qualitätsstandards von Dr. Grandel ungefiltert aus nächster Nähe erleben. „Peneder hat uns aber nicht nur mit der Qualität seiner Entwürfe überzeugt. Sie haben auch die Genehmigungsbehörden in einem frühen Stadium in professioneller Weise einbezogen, was die Verfahren deutlich beschleunigt hat“, ist Michael Grandel zufrieden. „Daher bin ich überzeugt, dass wir in unserem neuen Werk zum vereinbarten Fixtermin nächsten Juli den Betrieb aufnehmen können.

Spatenstich Dr. Grandel

vlnr:
Mag. Christian Peneder (Geschäftsführung Peneder Bau-Elemente GmbH) und
Diplom-Ökonom Michael Grandel (Geschäftsführung Dr. Grandel GmbH)
So einzigartig, wie die Architektur des Neubaus, war auch die Grundsteinlegung des neuen Businessbaus. Spaten kamen dabei nicht zum Einsatz. Stattdessen wurde eine durchsichtige Acryl-Kartusche mit Beigaben befüllt, die für das Unternehmen und die heutige Zeit typisch sind, und mithilfe eines Krans im Boden versenkt. Die Kapsel enthielt Prospekte, Tuben und Tiegel mit Pflegecremes und dekorative Kosmetik, einen USB-Stick mit den Plänen des Neubaus, die Augsburger Zirbelnuss und eine aktuelle Tageszeitung. 

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu ...
Verstanden