PENEDER PRODUKTIONSGEBÄUDE ALS BEST-PRACTICE BEIM INNOVATIONSFORUM

20/11/2017
Am 13. November 2017 fand das Innovationsforum des Oberösterreichischen Energiesparverbandes zum Thema „Energieeffiziente Produktion“ in Linz statt. 71 TeilnehmerInnen aus Produktionsunternehmen, Forschungseinrichtungen sowie EnergieberaterInnen informierten sich über Möglichkeiten zur Erkennung und Nutzung von Energieeffizienz-Potenzialen.

DI Markus Brychta, Prozess- und Energiemanager bei Peneder Businessbau, referierte am Innovationsforum über das Produktionsgebäude als „Energieeffizienz-Maschine“.

Seine zentrale These lautet, dass Produktivität und Energieeffizienz bei Businessbauten gemeinsam zu betrachten sind: Höhere Produktivität bedingt auch höhere Energieeffizienz. Ein intelligent geplantes Produktionsgebäude zielt immer auf eine Produktivitätssteigerung ab und steigert somit in weiterer Folge auch die Energieeffizienz.

Aber was genau zeichnet intelligente Planung aus? Bei Peneder werden Businessbauten produktionsbasiert, also von innen nach außen, geplant. Dabei stehen die betrieblichen Abläufe und Prozesse mit ihren Energie- und Materialflüssen, Leistungen und Taktzeiten sowie alle produktivitätsrelevanten Umgebungsbedingungen im Fokus. Ergebnis ist ein optimales Zusammenspiel von Mensch, Maschine und Gebäude. So leistet der Businessbau einen wesentlichen Beitrag zur Produktivität und Energieeffizienz des Unternehmens.

Als Best-Practice Beispiele dienten von Peneder geplante und realisierte Betriebsgebäude - vom kleinen Sondermaschinenbau-Betrieb bis zum international tätigen Automobilzulieferer.

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienerfreundlichkeit zu erhöhen. Mehr dazu ...
Verstanden